Kursaufbau

Kursaufbau

In enger Zusammenarbeit mit Sabine Stalder vom Tanzstudio Passion in Line ist mein erster Kurs entstanden. Ein Kurs dauert jeweils 12 Kursabende verteilt auf ca. 4 Kalendermonate und kostet Fr. 220.00. Ein Kursabend besteht aus 2 Lektionen à 45 Min. Normalerweise besucht man zuerst einen oder zwei (kostenlose) Schnupperabende und beginnt dann mit dem 1. Kurs. In den Folgekursen steigt der Schwierigkeitsgrad kontinuierlich an.

Schnupperabende:

An 1-2 Abenden vermittle ich die Grundlagen zum Line Dance und erste einfache Tänze können erlernt werden. Danach kann man sich zum Eintritt in den 1. Kurs entscheiden und direkt anmelden. Die Schnupperabende sind kostenlos.

1. Kurs: Absolute Beginner

Im 1. Kurs lernt man die Grundschritte und die Dancefloor-Etiquete, sowie einfache Tänze und Moves. Dieser Kurs dauert 4 Monate (12 Kursabende à 2 Lektionen à 45 Min). Danach kann man direkt in den 2. Kurs übertreten.

2. Kurs: Beginner

Im 2. Kurs schleifen wir weiter an der Technik. Die Zähltechnik wird geübt und weitere, schon etwas schwierigere Tänze werden gelernt. Auch dieser Kurs dauert 4 Monate (12 Kursabende à 2 Lektionen à 45 Min). Auf Wunsch besuchen wir zusammen einen Line Dance-Event und können das Gelernte auf einem öffentlichen Dancefloor anwenden.

3. Kurs: Beginner / Intermediate

In diesem Kurs erlernen wir viele neue Tänze, welche sich im Schwierigkeitsgrad abwechseln. Die Anforderungen steigen kontinuierlich an. Die Tänze von Kurs 1 + 2 werden noch zum Warm-Up wiederholt, müssen aber nicht zwingend eingebaut werden. Diesbezüglich gehe ich stark auf die Bedürfnisse der Kursteilnehmer ein. Am Ende dieses Kurses (nach 1 Jahr) giltst Du nicht mehr als Anfänger und steigst in die Fortgeschrittenen-Kurse ein. Das Gelernte kann auf öffentlichen Line Dance-Events angewendet werden.

4 bis 7.  Kurs: Intermediate

Nun wird es etwas schneller und es kommen mehr Drehungen dazu. Vorallem werden wir Fullturns einbauen und neue Moves kennenlernen. Nightclub, East-Coast und West-Coast dürfen dann natürlich nicht fehlen. Das stetige Feilen an der Technik, das Perfektionieren der einzelnen Schritte und viele neue Tänze stehen auf dem Programm. Erste kleine Auftritte dürfen natürlich auch nicht fehlen. Und wir besuchen gemeinsam eine Dance-Night in der Umgebung.

Mein Tipp zum schnellen Erfolg

Um Deinen Fortschritt zu unterstützen empfehle ich Dir, die gelernten Tänze zu Hause zu üben. Die Stepsheets (Schrittabfolge) kannst hier downloaden und die Musik dazu findest du auf I-Tunes.

Andy in Aktion Im Go-West bei einem Workshop